Den Wahrheitsgehalt der Plakatwerbung eines bekannten Discounters mit dem Slogan „Ist die Bio-Kuh gut dran, merkt man´s auch dem Joghurt an“ hat sich der Erdkunde-Leistungskurs der Q1 von Herrn Steffin einmal genauer angeschaut.

Bio-Lebensmittel gelten oft als besser, weil sie ohne Pestizide, Herbizide und Gentechnik angebaut werden. Der ökologische Landbau legt außerdem Wert auf die Gesunderhaltung des Bodens und fördert die Nachhaltigkeit. Im Gegensatz dazu werden konventionelle Produkte mit synthetischen Pestiziden und Düngemitteln angebaut, um höhere Erträge zu erzielen. Dies hat negative Auswirkungen auf die Umwelt, wie Bodenverarmung, erhöhte Nitratbelastung der Gewässer und verringerte Artenvielfalt.

Aber schmecken Bioprodukte auch besser als konventionelle? 

In einem Experiment haben wir untersucht, ob man den Unterschied zwischen Bio- und konventionellen Produkten an Geschmack, Geruch und Konsistenz erkennen kann. Dazu haben wir acht verschiedene Produkte (Gurken, Schokolade, Fleischwurst, Nüsse, Heidelbeeren, Bananen, Äpfel und Fruchtsaft) jeweils in einer Bio- und einer konventionellen Variante gekauft, wobei die beiden Varianten jeweils der gleichen Sorte entsprachen und die gleichen Inhaltsstoffe aufweisen mussten. Danach haben wir alle Kennzeichnungen für „Bio“ oder „konventionell“ entfernt. Anschließend wurden die Lebensmittel verkostet und in einer Tabelle festgehalten, welches Produkt uns besser schmeckte.

Die gemeinsame Auswertung ergab: 6:2! Sechs Mal schmeckten die Bioprodukte besser als die konventionellen.

Abschließend lässt sich feststellen, dass die Bioprodukte bei uns vom Geruch, Geschmack und von der Konsistenz her besser abgeschnitten haben als die konventionellen Produkte. Das mag daran liegen, dass die Bioprodukte durch den Verzicht auf Pestizide und weniger Düngemittel natürlicher schmecken und eine bessere Nährstoffzusammensetzung haben.

Doch jedem selbst ist es überlassen, ob man mehr Geld für Produkte zahlen möchte, die besser schmecken und gesünder sind.

Mithush Navaratnam (Q1)